Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Win-Zeit-Forum . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 15. September 2010, 21:30

SSD = Solid State Drive Zusatztipps !

:!: UPDATE vom 29.09.2013 Trim für SSD manuell mit O&O Defrag v17 Ausführen. :!:




Trim für SSD manuell mit O&O Defrag v14 Ausführen.


In O&O Defrag Version 14 Build 177 die Trim Funktion für SSDmanuell ausführen.


Das Defragmentierungsprogramm O&O Defrag 14 bietet erstmals eine Funktion an ihre SSD Herstellerunabhängig zu Optimieren.

Dies kann automatisch aber auch manuell durchgeführt werden.

Beschrieben wird hier die „manuelle“ Ausführung. :!: :!:

Im O&O Defrag Ordner auf ihre Festplatte/SSD liegt dazu die Datei oodcmd.exe bereit um diese über die Kommandozeile = Eingabeaufforderung zu starten.



Um nun die Funktion Trim manuell auszuführen, ermittel sie zuerst einmal den Pfad der Datei oodcmd.exe und geben diesen in der unter Adminberechtigung gestarteten Eingabeaufforderung ein.


Der Pfad bei mir lautet: C:\Program Files\OO Software\Defrag
Starten sie die Eingabeaufforderung und geben dort folgendes ein: "cd C:\Program Files\OO Software\Defrag" und drücken auf Enter
Damit gelangen sie in den Pfad C:\Program Files\OO Software\Defrag


Geben sie nun folgendes ein um den Trim auszuführen: Oodcmd /TRIM:C

Passen sie den Pfad gegebenenfalls an ihr Laufwerk an und klicken sie auf Enter.

O&O Defrag Version 14 startet daraufhin die Anzeige der Version

und beginnt mit dem Ausführen von Trim. :!:
Ist die Optimierung beendet zeigt das O&O Defrag in der Eingabeaufforderung an. :up:

Damit haben sie genau die TRIM Funktion ausgeführt um ihre SSD wieder mehr Performance zu geben. :clap:

Auszug aus einer E-Mail vom O&O Defrag Support.

Zitat

Zitat: Auf einem SSD Laufwerk „gelöschte“ Dateien werden zunächst nur aus dem "Inhaltsverzeichnis" entfernt, die Datei selbst bleibt dabei jedoch zunächst weiter gespeichert. Bei dem nächsten Schreibzugriff auf einen solchen Bereich muss der tatsächliche (noch vorhandene) Inhalt erst gelöscht werden. Dies führt zu Verzögerungen beim Schreibzugriff und kann zu starken Performanceeinbrüchen führen.
Mit Hilfe von regelmäßig ausgeführten ATA-TRIM-Befehlen wird einem SSD-Laufwerk mitgeteilt, welche Festplattenbereiche wieder für neue Daten zur Verfügung stehen. Anstatt die nicht mehr benötigten Inhalte gelöschter Dateien weiterhin zu speichern, kann die SSD die freigewordenen Bereiche für eine laufwerksinterne Optimierung des Datenmanagements verwenden. Die SSD kann dadurch Zugriffe deutlich schneller abarbeiten und die physikalische Abnutzung der Flash-Bausteine minimieren.
Da SSD-Laufwerke einer physikalischen Abnutzung von Flash-Bausteinen unterliegen sollten diese nicht defragmentiert werden. Zitat Ende.


In O&O Defrag klicken sie auf den Registerreiter Berichte und können deren Ausführung ablesen.

Klicken sie den den Eintrag doppelt an, öffnet sich ein Browserfenster welches das Ergebnis anzeigt.

Viel Spaß bei dem manuellen TRIMMEN mit dem Programm O&O Defrag 14

wünscht Klabautermann :)

Im Anhang nun die Anleitung in PDF Datei. ;)

Nachtrag: Wie wichtig die Trim Funktion ist können sie auch in diesem sehr gut beschriebenen Artikel nachlesen.
:!: SSD-Analyse: Firmware und TRIM untersucht :!: :up:
»Klabautermann« hat folgende Datei angehängt:
Gruß, Klabautermann
Avatar ©2003 by Blechle

2

Mittwoch, 6. Oktober 2010, 20:32

SSD Zusatztipps !

Windows 7 mit dem Intel® Data Migration Software Clonen



Intel bietet für seine SSD's eine Intel® Data Migration Software an mit der sie ihre Windows 7 Daten schonend von einer Magnetfestplatte auf eine Intel SSD übertragen = Clonen können. :!:

Das Clonen von der Magnetfestplatte funktioniert natürlich nur wenn die SSD nicht kleiner ist als die Windows 7 Partition auf der Magnetfestplatte belegt. :!: :!:

Zitat vom englischen ins deutsche übersetzt.

Zitat

Der Intel ® Data Migration Software Kopien Ihrer Festplatte die Inhalte von Ihrem alten Speichergerät an Ihrem neuen Intel ® Solid-State Drive. Die Software kann dazu beitragen, dass dieser Übergang sanft und schmerzlos.
Vor der Verwendung des Intel ® Data Migration Software, laden Sie bitte das Data Migration Software-Benutzerhandbuch.
Nachdem Sie Ihr Intel ® SSD und dem Intel ® Data Migration Software zu installieren, wird die Software erkennt den alten und neuen Laufwerken und führen Sie durch das Klonen, dh zeigen Ihnen, wie Sie bewegen alle Ihre Daten aus Ihrer langsameren Festplatte an Ihrem schnellen neue SSD. Bevor Sie beginnen, jedoch darauf achten, die Menge der Daten auf Ihrer alten Festplatte nicht mehr als die Größe der neuen SSD.


Zitat

Acronis is one of the cloning tools that will preserve drive alignment which is important with SSD's.

Quelle mit Bild.

Dadurch soll sich auch das Aligment sauber auf die SSD übetragen lassen. :!: :?:
:!: :D Wie man das Notfalls korrigieren kann ,kann man anhand der hier abgebildeten Bilder und Texten sowie Linkssehen. :!: :D

:up: Download der Intel® Data Migration Software :up:
Handbuch dazu bitte vorher lesen. :!: Intel_Data_Migration_Software_User_Guide.pdf :!: :!:

Das Intel® Data Migration Software bietet darüber hinaus noch mehr Funktionen. :!:
Nun noch ein paar Bildchen dazu. :)

Größe der Software und des Handbuch Installation der Software Clonen


Weitere Optionen.

Driver Cleaner. Bootfähiges Notfall - Medium erstellen. Neue Partition erstellen. Upgraden auf Vollversion

Anmerkung: Im PC muss eine SSD verbaut sein damit sich das Intel® Data Migration Software überhaupt installieren lässt. :!:
Ist dies nicht der Fall erscheinen bei der Installation 2 Meldungen die darauf Hinweisen und der Installationsprozess wird abgebrochen. :cursing:


:!: Änderung :!: vom 16.12.2010 PDF mit den Änderungen steht wieder zum Download bereit. :!:
Vorwort: Ich habe mein Windows 7 vorher von meiner Intel SSD auf eine handelsübliche ältere Magnetfestplatte geclont und von dieser auf die SSD zurück geclont. Das funktionierte einwandfrei und lief Fehlerfrei ab. Das dass Alignment dabei nicht übertragen wurde versteht sich von selbst, dachte ich. Stellte sich aber nachträglich nicht so heraus. :!: Dieser Vorgang ist nicht üblich und wurde nur zu Testzwecken von mir durchgeführt.

Haben Sie ein fehlerfreies Windows 7 vorher von einer SSD auf einer Magnetfestplatte geclont so Clonen Sie dieses nun auf einer Intel SSD. :!:


In dieser Anleitung beschreibe ich wie Sie ihr Windows 7 von einer Magnetfestplatte auf eine Intel SSD übertragen ohne Windows 7 darauf neu installieren zu müssen. :!:

Meine Ausgangssituation in 3 Bildern dargestellt.
Computerübersicht mit den Laufwerken und deren Partitionen. Überblick im Gerätemanager Übersicht in der Datenträgerverwaltung

Jetzt geht es los mit dem Clonen.


Starten sie mit einem Doppelklick die auf dem Desktop abgelegte Verknüpfung "Intel® Data Migration Software"
und füllen die Registrierungsinformationen aus.

Die Software startet. Klicken sie auf Start Now . Die Partitionen aller angeschlossenen Laufwerke werden ermittelt.

Eine Magnetfestplatte und einen Intel SSD werden angezeigt. Hier steht schon die Option Clonen Sie ihr Laufwerk mit nur einem Klick zur Verfügung. Angezeigt werden auch die Informationen der Laufwerke wie im Bild dargestellt. Ich startete den Assistenten mit Klick auf Run Clone Wizard und im nächsten Bild auf Manual = Manuel. Mit Klick auf Next gelangen sie ins

nächste Bild.

Wählen Sie hier zuerst ihre Magnetfestplatte aus auf der das Fehlerfreie Windows 7 bereits installiert ist aus und klicken auf Next um im nächsten

Fenster ihr SSD auszuwählen. Klicken sie auch hier wiederum auf Next.

Ein Warnfenster geht auf. Klicken sie auf OK

und damit beginnt der Prozess und lässt ihnen im nächsten Fenster folgende Optionen die Daten von der alten Magnetfestplatte auf die SSD zu übertragen

Hier nun die Optionen im Überblick.
Überblick


Ich entschied mich für die Manual Option und mit einem Klick auf Next geht es weiter

Wie in den folgenden Fenstern zu sehen können sie z.B die Bootsektor Größe ändern.

Die eigentliche 100 MB Partition von Windows 7 wird verkleinert übertragen und sollte mit Edit

geändert werden wie auf den nächsten 2 Bildern zu sehen

Hier die Änderungen im Bild dargestellt. Klicken sie danach auf Accept.

Es folgt eine Clone - Ergebnis - Vorschau. Mit Klick auf Proceed geht es jetzt fast los!

Möchten Sie das Clonen durchführen Klicken sie wie im Bild zu sehen auf Reboot :!: und der Computer startet im DOS MODUS.


Hier nun ein paar Bilder dazu.
Da die ersten Bilder dazu sehr schnell durchlaufen konnten nicht alle Vorgänge dazu erfasst werden.
Bitte lesen sie die Anmerkungen dazu die ich in den Bildern vermerkt habe.

Bild 1 Bild 2 Bild 3 Bild 4 Bild 5 Bild 6

Bild 7
Das Clonen war Erfolgreich. :thumbsup: Schalten sie ihr System aus :!: und bauen die Intel SSD in ihrem PC ein. :!:
Drücken sie eine Taste auf der Tastatur und der PC fährt runter. :!:

Bauen sie jetzt die Intel SSD in ihren Computer ein und schon haben Sie ihr Windows 7 wieder zur Verfügung. :up:
Damit ist das Clonen beendet.


Nachkontrolle: Vorwort.
Ich habe meine SSD nicht über ein externes USB Gehäuse geclont sondern die SSD noch im PC als 4.Laufwerk eingebaut. Die SSD im Bios aber als erstes Bootlaufwerk eingestellt und danach Windows 7 neu gestartet.

Die Nachkontrolle ergab dabei folgendes.
Die Änderung der Bootpartition wurde nicht auf 100MB geändert und auf 95MB verkleinert, trotz Änderungen die ich vorher gesetzt habe. :!:
Computerübersicht mit den Laufwerken und deren Partitionen. Im Gerätemanager ist aber alles OK.

Das geclonte Windows 7 auf der SSD und alle anderen Laufwerke sind in der Datenträgerverwaltung aufgeführt.
Auch hier ist dieSystem-reservierte Bootpartition die auf 95MB verkleinert wurde zu sehen.


Auch das Alignment wurde überprüft. Es ergab keinen Fehler und das ist gut so. :)

Fazit: Trotz des verkleinerten System-reservierten Bereichs auf der SSD wurden alle Einstellungen übernommen und das geclonte Windows 7 läuft als wäre es nie geclont worden sauber und ohne Mucken. :thumbsup:

Viel Spaß beim Clonen mit der Intel® Data Migration Software
wünscht Klabautermann.

Im Anhang nun die Anleitung in PDF Datei. :!:



Bitte beachten Sie auch die Neuigkeiten zu SSD :)
»Klabautermann« hat folgende Datei angehängt:
Gruß, Klabautermann
Avatar ©2003 by Blechle

3

Donnerstag, 7. Oktober 2010, 22:23

SSD Zusatztipps !

Opera teilweise auslagern

Ich habe den Tipp vom User helmut11 der in diesem Thread : Opera teilweise auslagern zum Anlass genommen seine Ausführungen mit Bildern zu ergänzen. :!: :thumbup:

Der Text in dieser Anleitung stammt vom User helmut 11 die Bilder und der Zusatz von mir.
Nun zur Anleitung mit Wort und Bild.

Opera Cache ändern geht relativ einfach. In der Adresszeile folgendes eingeben:

"opera:config"

Zusatz: Es öffnet sich das Fenster mit den zahlreichen Einstellungen um diese zu bearbeiten.



anschliessend den Punkt suchen:
"User Prefs" -> "Cache Directory4" -> Zusatz: Hier Standartpfad gewünschten Pfad in das Formularfeld eintragen.

Original
C:\Users\%user%\AppData\Local\Opera\Opera\cache\
neu (als Beispiel)
E:\Internet\Opera\cache\


Dies wiederholen noch mit "Operator Cache Directory4" Zusatz:Hier Standartpfad gewünschten Pfad in das Formularfeld eintragen.

Anschliessend ganz unten "Speichern" auswählen und Opera einmal beenden und neu starten.
(Die Verzeichnisse vorher anlegen)


C:\Users\%user%\AppData\Local\Opera\Opera\opcache\
neu
E:\Internet\Opera\opcache\

und

"Temporary Download Directory". Zusatz: Hier Standartpfad gewünschten Pfad in das Formularfeld eintragen.

Temporary Download Directory
C:\Users\%user%\AppData\Local\Opera\Opera\temporary_downloads\
E:\Internet\Opera\temporary_downloads\

Anschliessend ganz unten "Speichern" auswählen Zusatz: Hier Warnmeldung mit OK bestätigen und Opera einmal beenden und neu starten.

(Die Verzeichnisse vorher anlegen)
Zusatz: Hier nun noch 4 Bilder von den vorher angelegten Verzeichnissen mit deren Inhalte.


Anmerkung:
Dieser Tipp gilt zum Artikel: Meine erste Solid State Drive = SSD (Intel X25-M G2 Postville 80GB) Teil 1 bis Teil 5 Ende und soll als Ergänzung verstanden und sich
im Post 14 einreihen. :!: :!:

Anmerkung
Ein zusätzlicher Tipp vom User @helmut 11 : Opera komplett ausserhalb der SSD betreiben.
Gruß, Klabautermann
Avatar ©2003 by Blechle

4

Freitag, 8. Oktober 2010, 13:49

SSD Zusatztipps

Benutzerordner und Öffentlichen Ordner mit Windows 7 Bordmittel leicht verschieben.


Wer eine SSD sein Eigen nennt und nicht viel Speicherplatz darauf frei hat, seine Bilder und Dokumente vor einer Neuinstallation sichern möchte, bestimmte Dateien daraus sicher löschen möchte oder einfach nur die Flash Zellen schonen möchte der lagert die Benutzerordner und Öffentlichen Ordner auf eine andere (Magnet) Festplatte aus.
Das ganze nennt sich verschieben und kann auch mit einem Reg Eintrag vollzogen werden.

In dieser Anleitung beschreibe ich wie man die Benutzerordner und die Öffentlichen Ordner mit Windows 7 Bordmittel leicht verschieben kann.

1. Benutzerordner verschieben
Das Verschieben der Benutzerordner geht ganz einfach. :)
Öffnen Sie ihr Benutzerprofil und klicken einen Ordner mit der rechten Maustaste an, wählen Sie aus dem Kontextmenü Eigenschaften aus.

in dem geöffneten Fenster Eigenschaften von Eigene Bilder sehen sie jetzt den Standartpfad eingetragen in dem ihre Bilder gespeichert sind.
Diesen wollen wir ändern. :!:

Geben sie wie auf dem Bildchen zu sehen einen neuen Pfad oder einfach nur einen neuen Buchstaben ein und klicken auf Übernehmen.

Die beiden nachfolgenden Abfragen beantworten Sie mit Ja. und schon wird der Ordner Eigen Bilder aus dem Benutzerprofil auf das andere Laufwerk verschoben. Auch die schon vorher erstellten Unterordner von Eigene Bilder werden mit verschoben. :!:

Das ganze wiederholen Sie bitte mit allen anderen Ordnern aus ihrem Benutzerprofil. :!:
Wenn alle gewünschten Ordner aus ihrem Benutzerprofil verschoben sind sieht das ganze so aus wie auf dem Bildchen. :)
Fertig ist das Verschieben der Ordner aus ihrem Benutzerprofil. :thumbup:

2.Öffentliche Ordner verschieben.
Die Öffentlichen Ordner lassen sich nicht ohne Trick so einfach verschieben. :!: (Auch hier führen viele Wege nach Rom)
Hier zeige ich ihnen wie sie diese mit einem kleinen Trick unter Windows 7 Bordmitteln doch verschieben können. :D

Problematik.
In den Eigenschaften der Benutzerordner sehen Sie die Schaltflächen .

Diese fehlen wenn Sie denselben Weg mit den Öffentlichen Ordner wie mit den Benutzerordnern beschreiten.

Gegenüberstellung dazu.

Mit diesem Trick geht es aber. :P
Öffnen sie das Startmenü und klicken unter Zubehör den Editor mit der rechten Maustaste an und öffnen diesen als Admin.

Im Editor klicken sie auf Datei>>Öffnen . Im geöffneten Editor navigieren sie jetzt zum Ordner Öffentliche Bilder und klicken diesen mit rechts an :!: , wählen Sie aus dem

Kontextmenü Eigenschaften aus. :!: Und Schwupp die Wupp stehen die Schaltflächen zum verschieben der Öffentlichen Ordner genauso da :D wie bei den Benutzerordnern. :!:
Das weitere Vorgehen geschieht so wie bereits weiter oben unter Benutzerordner verschieben beschrieben. :!:
Dazu noch die Bilder.


Auch hier wiederholen Sie bitte die Schritte für das gewünschte Verschieben der weiteren Öffentlichen Ordner.

Sind alle gewünschten Öffentlichen Ordner auf das andere Laufwerk Verschoben sieht das ganze so aus. :thumbsup:

Fertig ist das Verschieben der Öffentlichen Ordner ^^ .

Viel Spaß bei dem Verschieben der Ordner mit und unter Windows 7
wünscht
Klabautermann :prost:
Gruß, Klabautermann
Avatar ©2003 by Blechle

5

Samstag, 9. Oktober 2010, 22:15

Danke für die Mühe mit den Opera-Bildern.
Schönes Wochenende.
helmut11

6

Samstag, 26. März 2011, 14:50

Cache-Dateien einfach verlegen

Gedacht zur RAM-Disk-Nutzung ein paar einfache Umstellungen.
(Bei mir ist "K" das RAM-Disk-Laufwerk mit 1.5 GB)
Das geht natürlich auch um bei SSD-Nutzung eine entsprechende Verlegung auf eine andere Partition vor zu nehmen, um die Zugriffe auf der SSD zu minimieren.

IE-Temp umlegen
Extras , Intgernetoptionen , Browserverlauf , Einstellungen , Ordner verschieben



========


Opera Cache-Daten einfach umlegen.

Opera starten / Hilfe / Über Opera / Dateien und Pfade / Einstellungen
Dort steht wo die Datei Opera6.ini ablegt ist.

Opera beenden und zur "operaprefs.ini" wechseln. Vor Bearbeitung Sicherung anlegen und dann mit/in einem Texteditor öffnen.
Den Abschnitt
[User Prefs]
suchen (sollte gleich am Anfang sein)
und den Eintrag
Cache Directory4 = K:\
erstellen wobei "K" das gewählte Laufwerk ist.
Datei speichern und beim nächsten Start von Oprea kann man über
Opera starten / Hilfe / Über Opera / Dateien und Pfade / Einstellungen nachsehen, dass der Pfad entsprechend geändert wurde.



==========

Firefox ändern
In de Adressleiste about:config
"Ich werde vorsichtig sein" bestätigen.
Nach "browser.cache.disk.parent_directory" suchen und wenn nicht vorhanden (meistens) einfach in dem Feld rechts klicken und neuen String erstellen
" Neu / String / browser.cache.disk.parent_directory
Als String Wert dann "K:\" eingeben (selbst "K" gewählter Laufwerksbuchstabe)
Falls der Eintrag bestehen sollte entsprechend auf - bearbeiten - gehen.

FF neu starten um den Zwischenspeicher um zu leiten.



======

Verschobene Dateien auf das RAM-Laufwerk



Der Post sollte eigentlich an "SSD = Solid State Drive Zusatztipps !
SSD = Solid State Drive Zusatztipps !
angehängt werden aber irgendwie kann ich dort nicht antworten.
Mod bitte ändern.



Ist geändert. :)

Hier bitte keine Diskussionen führen, soll ein reiner Tipp Thread sein, Danke. :!:

Bitte dazu hier ein neues Thema eröffnen. :)

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »helmut11« (26. März 2011, 15:12) aus folgendem Grund: Info für Mod


7

Mittwoch, 2. November 2011, 19:29

Temperaturanzeige der Agility3/Vertex3 korrigieren.

SSD haben u.a aufgrund ihrer Bauweise keinen Temperatursensor verbaut und erzeugen damit so gut wie keine Wärme so das auch die Temperaturtoleranz
größer ist als wie bei einer Magnetfestplatte.

Zitat

Der Wegfall der empfindlichen Motorlagerung und Lese-Schreib-Mechanik der Laufwerke mit rotierenden Platten ergibt eine Vervielfachung der Stoßfestigkeit. Aber auch die Temperaturtoleranz ist größer, ebenso wie deren schnelle Änderung keine Probleme mit sich bringt.
Quelle

Mit dem Tool CrystalDiskInfo welches auch schon hier von mir beschreibenwurde ist es möglich die Temperatur einer MagnetHD sowie einer SSD zu prüfen und sich diese anzeigen zu lassen.

Bei meiner OCZ Vertex 3 Max IOPS SATA III 2.5" SSD wird die Temperatur mit CrystalDiskInfo aber nicht korrekt angezeigt.
Der Temperaturwert von 128 Grad " unter dem C2 Wert" liegt bei weitem zu hoch und entspricht absolut nicht den Gegebenheiten in meinem PC.

OCZ bietet für die Agility3/Vertex3 ein Temepraturfix an. Dieses ist in der AIO= All-in-one Lösung für OCZ SandForce SSDs (Firmware Update, Secure Erase) enthalten und gaukelt einen Wert von 30 Grad vor.

Zitat

es sollte daher seitens der Firmware eine Temperatur von 30°C "vorgegaukelt" werden.
Quelle

Wer also seinen Temperaturwert bzw dessen Temperaturanzeige korrigieren möchte muss die :!: AIO Lösung :!: dafür benutzen.

Hiermit zeige ich auf wie sie dieses benutzen und die Temperaturanzeige korrigieren.

1. Laden sich sich von dieser Seite die AIO Lösung down . Diese ist eine ZIP Datei. Entpacken die ZIP in einem Ordner ihrer Wahl und brennen anschließend die ISO Datei auf eine CD.

2. Legen sie die CD ein und starten den PC neu. Jetzt wird von der CD gebootet.
Sobald sie auf dieses Bild treffen wählen sie die Option mir grafischer Oberfläche, wie im Bild markiert.

3.Ist die AIO Lösung komplett geladen sehen sie auf dem Desktop die Verknüpfung "OCZ Fix Temperatur"

4. Klicken sie diese doppelt an und in dem erscheinenden DOS Fenster werden sie aufgefordert ENTER zu drücken.

5.Nun wird der Temperatur Fix installiert und wenn diese erledigt ist auch angezeigt.

6. Starten sie nun ihren PC neu und der Temperaturwert ihrer SSD sollte nun wie von OCZ gepostet 30 Grad betragen.

Temperaturanzeige der V3 MI vor dem Fix Temperaturanzeige nach dem Fix

Damit ist die kleine Anleitung beendet. :)
Gruß, Klabautermann
Avatar ©2003 by Blechle

8

Samstag, 10. Dezember 2011, 22:18

O&O SSD Migration Kit

Zitat

Beim Umstieg auf eine SSD (Solid State Drives) muss der unterschiedliche Aufbau von SSDs und Festplatten berücksichtigt werden. Wenn Laufwerke bei der Duplizierung von einer herkömmlichen Festplatte auf eine SSD nicht anhand der richtigen Ausrichtung angelegt werden, bedeutet dies einen Performanceverlust bei jedem Schreib- und Lesezugriff.
........................
Deshalb ist es bei der Migration von einer herkömmlichen Festplatte auf eine SSD sinnvoll, eine Software zu benutzen, die die SSD automatisch erkennt und notwendige Anpassungen automatisch vornimmt...




Zitat

Das O&O SSD Migration Kit ermöglicht Ihnen den einfachen Umzug Ihrer Laufwerke (Partitionen) von herkömmlichen Festplatten auf SSDs.


Quelle sowie download Links für 32bit und 64bit in deutsch und englisch sowie die Lizenzdaten und mehr dazu finden Sie unter: O&O SSD Migration Kit :!:

Es ist ein weiteres Tool um eine bestehende Windows 7 Installation von einer Magnetfestplatte richtig auf einer SSD zu migrieren. :)
Gruß, Klabautermann
Avatar ©2003 by Blechle

9

Samstag, 2. März 2013, 22:33

TRIM Check

Mit diesem kleinen Programm, welches aus der DOS Box; Eingabeaufforderung; gestartet wird können sie sehen ob der TRIM auf der SSD ausgeführt wird.
Es zeigt nicht, wie viele andere kleine Helferlein, an ob TRIM aktiviert ist sondern ob TRIM tatsächlich auf der SSD ausgeführt wird oder nicht.

Laden sie sich von dieser Homepage das kleine Programm SSD TRIM check tool herunter und speichern die trimcheck-0.6.exe in einem Ordner im Hauptverzeichnis von C:


Öffnen sie nun den Ordner in dem die trimcheck.exe liegt und öffnen sie diese als Admin.(rechtsklick>> als Admin ausführen).

Es öffnet sich das Fenster der Eingabeaufforderung. Drücken sie auf Enter.

TRIM Check führt jetzt Befehle auf der SSD aus, rechts im Bild zu sehen und legt dabei eine Testdatei an einer bestimmten Stelle ab und löscht diese wieder, links im Bild zu sehen.
Schließen sie mit drücken auf Enter die Eingabeaufforderung und warten ca. 20 Sekunden bis sie die trimcheck.exe das 2.mal ausführen.


Führen sie nach ca.20 Sekunden die trimcheck.exe erneut aus und schon wird ihnen angezeigt dass der TRIM funktioniert.
Die vorher in TRIM Check auf SSD 2 angelegte und gelöschteTestdatei ist durch den TRIM gelöscht worden. Zu erkennen an den 00 .

Im Gegensatz zu anderen Programmen und Tools können sie hiermit selbst sehen dass der TRIM funktioniert. :!:

Funktioniert der TRIM nicht wird ihnen das auch angzeigt. :!:
Dazu 3 Bilder vom Betriebssystem Windows XP welches den TRIM von Haus aus nicht unterstützt und nur mit anderen Programmen an die SSD weitergeleitet werden kann.
Informationen dazu finden sie hier.
1. Trim für SSD manuell mit O&O Defrag v14 Ausführen. :!: 2. SSD Intel X25-M G2 Postville 80GB unter XP :!: 3.TRIM automatisch einstellen im Magician Tool :!: 4. Magician Tool 4.0 Erklärungen Hier nun Ansichten des neuen Magician Tool 4.0 :!:

TRIM Check unter XP 1 (TRIM Check starten) TRIM Check unter XP 2 (Testdatei wird angelegt)

TRIM Check unter XP 3 (TRIM funktioniert nicht.) :thumbdown:



TRIM Check unter Windows 8. (Funktioniert wie unter Windows 7 und XP.)



TRIM Check starten TRIM Check Befehle starten und Testdatei anlegen

TRIM Check Prüfen ob der TRIM funktioniert. Testdatei wird gelöscht. :thumbsup:

:!: Auch unter Windows 8 wird der TRIM ausgeführt. :!:


Viel Spaß beim TRIM Check :prost:

Edit: Angehängte PDF korrigiert und ergänzt. ;)
»Klabautermann« hat folgende Datei angehängt:
Gruß, Klabautermann
Avatar ©2003 by Blechle

10

Sonntag, 29. September 2013, 13:00

:!: Trim für SSD manuell mit O&O Defrag v17 Ausführen. :!:


O&O Defrag 17 ermöglicht aus dem Programm heraus den TRIM Befehl auszuführen. :up:
Es muss nicht wie bei den Vorgängerversionen erst die DOS Eingabeaufforderung gestartet werden. :!:


Hierzu jetzt die Bilder zum Ausführen des TRIM's aus dem geöffneten Programm O&O Defrag 17. ( Dargestellt unter Windows 8.)

O&O Defrag 17 aufrufen SSD Auswählen auf TRIM Klicken TRIM läuft an

TRIM Läuft TRIM ist beendet


Bericht/e dazu Aufrufen Auswählen und Ansehen Berichte gelöschen


Auch das Ausführen des TRIM Befehl aus der DOS Eingabeaufforderung funktioniert unter O&O Defrag v17 . :thumbsup:


Anmerkung:
Windows 7 und auch Windows 8 führen TRIM selbständig aus. :thumbsup:
O&O Defrag sollte aber auf XP Betriebssyteme die mit einer SSD ausgestattet sind/wurden in unregelmäßigen Abständen, sofern kein anderes Programm dafür eingesetzt wird, ausgeführt werden. :!: :!:
Siehe dazu auch hier hin: :!: Das Ende der Intel SSD X25-M G2 Postville 80GB :!:

O&O Defrag in Version 17 finden Sie auf der Homepage von O&O Software unter dem Link von O&O Defrag 17 :!:

Weitere Informationen finden Sie unter:
TRIM :!: Solid-State-Drive :!:
Winke_winke :up: Winke_winke
Gruß, Klabautermann
Avatar ©2003 by Blechle

Social Bookmarks

Sponsoring des Forums Win-Zeit

Kontrollzentrum

Administratoren

Bernd

Moderatoren

helmut11

cojo_1008

Co-Admin

Klabautermann

Werbung © CodeDev


Besucherstatistik Besucher gesamt: 629.121 Besucher heute: 48 Besucher gestern: 331 Max. Besucher pro Tag: 960
counter Statistiken gerade online: 6 Seitenaufrufe gesamt: 6.075.981 Seitenaufrufe diese Seite: 29.702 Eigene Seitenaufrufe: 1